Aktivitätsbericht von Yurasi Briceno aus Venezuela über die Projekte im Jahr 2021 (englisch)

During the year 2021, we carried out several field expeditions to gather information on three species of aquatic mammals: the manatees (Trichechus manatus manatus) and Guiana dolphins (Sotalia guianensis) in Lake Maracaibo in the west of the country and the Amazon river dolphin (Inia geoffrensis) in the llanos rivers of Venezuela. „Aktivitätsbericht von Yurasi Briceno aus Venezuela über die Projekte im Jahr 2021 (englisch)“ weiterlesen

Merry Christmas 2021

Feliz Navidad y un Próspero Año Nuevo 2022!
Merry Christmas and a Happy New Year 2022!
Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2022!
Boas festas e um 2022 Maravilhoso!

Kalender 2022

Der neue YAQU PACHA-Kalender ist nun fertig und kann zum Preis von 15 € (inklusive Versand Europa) per E-Mail info@yaqupacha.de mit dem Betreff »Kalender Bestellung« bestellt werden.

Alle Zeichnungen im Kalender wurden uns freundlicherweise von unserem Mitglied Diana Koch zur Verfügung gestellt.

Bericht über Expedition zur Sichtung von Vaquitas

Vom 17. Oktober bis zum 3. November 2021 wurde eine Vaquita-Forschungsexpedition durch das Museo de la Ballena y Ciencias del Mar und eine Reihe privater Spender finanziert (darunter YAQU PACHA). Die Suche nach Vaquitas konzentrierte sich auf die letzte Hochburg dieser Art, die Null-Toleranz-Zone (ZTA), die im mexikanischen Bundesregister vom 24. September 2020 wie folgt definiert wurde: Fischereiaktivitäten jeglicher Art, mit jedem Schiffstyp, einschließlich Sportfischerei, sind in der „Null-Toleranz-Zone“ dauerhaft und vollständig verboten. Kein Schiff darf dieses Gebiet durchfahren oder befahren, es sei denn, es liegt eine schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörde für die Durchfahrt vor.

Während der Expedition wurden sowohl Vaquitas als auch große Mengen an illegalen Fischern mit Kiemennetzen beobachtet. Der Bericht dokumentiert die Studie im Jahr 2021, die so nah wie möglich an die zuletzt im Jahr 2019 durchgeführte Untersuchung angelehnt ist.

Aufgrund der ungünstigen Wetterbedingungen konnten keine Fotos von ausreichender Qualität zur Identifizierung einzelner Vaquitas gemacht werden, was eine Schätzung der Anzahl der Vaquitas innerhalb der ZTA unmöglich machte. Stattdessen wurde wie im Jahr 2019 eine Methode namens Expertenbefragung angewandt. Der Bericht von 2019 kam zu dem Schluss, dass in der ZTA höchstwahrscheinlich 11 Tiere, darunter 3 Kälber, gesehen wurden. Der Bericht von 2021 kam zu dem Schluss, dass in der ZTA höchstwahrscheinlich etwa 7 oder 8 Individuen, darunter 1 oder 2 Kälber, gesehen wurden. In Anbetracht der Konzentration der Fischerei in der letzten 12 x 24 km großen Hochburg des Vaquita und des Fehlens jeglicher Bemühungen, den Einsatz von Kiemennetzen in der ZTA während des Zweijahreszeitraums zu unterbinden, ist das Überleben dieser Individuen nichts weniger als bemerkenswert. YAQU PACHA und viele internationale Organisationen werden aber weiter aktiv sein, um dem Vaquita eine Überlebenschance zu geben.

Hier gehts zum Bericht als PDF

NEUE PUBLIKATION über den Bedrohungs-Status des La Plata Delfins

Der La Plata Delfin ist in den subtropischen Küstengewässern Brasiliens, Uruguays und Argentiniens beheimatet und ist der einzige lebende Vertreter der Familie Pontoporiidae. Er gilt als die an die stärksten bedrohten Cetacean-Art im westlichen Südatlantik. Fünf Management Areale wurden in den letzten Jahren definiert „NEUE PUBLIKATION über den Bedrohungs-Status des La Plata Delfins“ weiterlesen

International Save the Vaquita Day

Heute, am 24. Juli 2021, ist der »International Save the Vaquita Day«.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Infos gibt es auf der Website vivavaquita.org

 

 

Neue Publikation über den stark bedrohten Lahille-Tümmler in der Lagoa Dos Patos, Brasilien

Eine Quantifizierung der Gefahren ist entscheidend bei der Festlegung von Strategien für den Schutz bedrohter Tierpopulationen. Der Lahille-Tümmler (Tursiops gephyreus) kommt in geringer Anzahl vor und ist auf die Küstengewässer des westlichen Südatlantiks von Südbrasilien bis Argentinien beschränkt. „Neue Publikation über den stark bedrohten Lahille-Tümmler in der Lagoa Dos Patos, Brasilien“ weiterlesen

In den letzten zwei Monaten wurden allein in Rio Grande do Sul mehr als 300 La Plata Delfine getötet

Die Nichteinhaltung der zulässigen Netzgröße und die Missachtung der Beschränkungen für bestimmte Fanggebiete sind Faktoren, die zum Anstieg der Sterblichkeit des am stärksten bedrohten aquatischen Säugetieres Südamerikas beigetragen haben. „In den letzten zwei Monaten wurden allein in Rio Grande do Sul mehr als 300 La Plata Delfine getötet“ weiterlesen

Neue Homepage berichtet über Artenschutzprojekte von YAQU PACHA

FORSCHEN | HANDELN | ERHALTEN ist eine Informationsplattform des Tiergarten Nürnberg, der Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA e.V. und des Vereins der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V. 

Hier berichten wir über verschiedene Forschungs- und Artenschutzprojekte, die von den drei Partnern durchgeführt oder unterstützt werden. Dabei ist es uns wichtig aufzuzeigen, dass moderne Forschungsarbeit, Erhaltungszucht, sowie eine umfassende Umweltbildung vor Ort entscheidend zum Schutz einzigartiger Lebensräume und der dort beheimateten Tierarten beitragen. Wenn Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen möchten, dann würden wir uns freuen, Sie als Mitglied in unserem Verein begrüßen zu dürfen. Auch Hilfen für unsere Projekte in Form einer Spende sind herzlich willkommen. Vielen Dank!

Hier gehts zur Website:
www.forschen-handeln-erhalten.de

ISFAS 2020 wird verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider das Symposium ISFAS 2020 verschieben. Ein neuer Termin wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Merry Christmas

Feliz Navidad y un Próspero Año Nuevo 2020!
Merry Christmas and a Happy New Year 2020!
Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2020!
Boas festas e um 2020 Maravilhoso!

Alarmstufe ROT für den La Plata-Delfin

YAQU PACHA organisiert wichtiges Arbeitstreffen

In Argentinien, Brasilien und Uruguay sterben schätzungsweise 3.000 La Plata Delphine (Pontoporia blainvillei) pro Jahr in Fischereinetzen. Um diesen zunehmend Besorgnis erregenden Gefährdungsstatus des La Plata Delphins zu thematisieren, fand vom 3. bis 6. November 2019 der erste „ESOCC Franciscana Workshop“ in der Stadt San Clemente del Tuyu, Argentinien statt. „Alarmstufe ROT für den La Plata-Delfin“ weiterlesen

Zoohistorica 2019 unterstützt YAQU PACHA

Vom 6. bis 8. September 2019 fand im Tiergarten Nürnberg das 30. Internationale Treffen Zoohistorica statt. 81 Teilnehmer aus neun verschiedenen Ländern trafen sich in Nürnberg, um über die Geschichte aber auch über die jetzige Situation der Zoos zu debattieren und um Bücher, Broschüren etc. zu tauschen. Auch YAQU PACHA wurde zu diesem einmaligen Treffen eingeladen, dabei präsentierte Dr. Lorenzo von Fersen die aktuellen Projekte und beantwortete Fragen hierzu. Insgesamt sammelten die Teilnehmen € 2.000,00 und spendeten diese stolze Summe der Gesellschaft YAQU PACHA. An dieser Stelle wollen wir uns bei allen Teilnehmern und vor allem bei dem Organisator der diesjährigen Zoohistorica Herrn Jonas Livet (Président Association Les Zoos dans le Monde) für die großzügige Unterstützung ganz herzlich bedanken.

Bericht zum „4. lateinamerikanischen Kongress zur Rehabilitation von Meerestieren“

Das „Instituto Mar“ organisierte gemeinsam mit „Aiuká“, der „R3 Animal Association“ und seinen Partnern, den „4. lateinamerikanischen Kongress zur Rehabilitation von Meerestieren“. Das Hauptziel war es, die hervorragenden Ergebnisse der vorangegangenen drei Veranstaltungen zu präsentieren. Der Kongress fand vom 3. bis 6. September 2018 in Florianópolis (SC), Brasilien, statt. „Bericht zum „4. lateinamerikanischen Kongress zur Rehabilitation von Meerestieren““ weiterlesen

YAQU PACHA engagiert sich gegen das Delphinsterben in Brasilien

Es ist eines der größten Delfinsterben, das Brasilien in den letzten Jahrzehnten erlebt hat. Seit November 2017 sind vor der Küste Rio de Janeiros 169 Sotalia-Delfine (Sotalia guianensis) tot aufgefunden worden. YAQU PACHA e.V. unterstützt Dr. Leonardo Flach von der Organisation Instituto Boto Cinza finanziell, um die toten Delfine zu bergen, die genauen Todesursachen zu untersuchen, und um letztendlich die Population in den kommenden Monaten zu überwachen. „YAQU PACHA engagiert sich gegen das Delphinsterben in Brasilien“ weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Feliz Navidad y un Próspero Año Nuevo 2018!
Merry Christmas and a Happy New Year 2018!
Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2018!
Boas festas e um 2018 Maravilhoso!

Neues Video von »VaquitaCPR«

Ein neues Video der Organisation VaquitaCPR zur Rettung des Vaquitas im Golf von Kalifornien ist online.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von drive.google.com zu laden.

Inhalt laden

Erster Erfolg im Projekt Vaquita

Erster Erfolg der Vaquita-Rettungsaktion in Mexiko: Eine Woche nach Beginn des Projekts ist es gelungen, ein erstes Tier einzufangen. „Die gesamte Aktion kann als großer Erfolg angesehen werden, da gezeigt werden konnte, dass die Protokolle, die den detaillierten Ablauf von Fang, Transport, Überführung in den Sea Pen, medizinische Kontrolle und Freilassung, funktionieren“, sagte Dr. Lorenzo von Fersen. „Erster Erfolg im Projekt Vaquita“ weiterlesen

Benefizkonzert

Wohlklänge für den Artenschutz – und vor allem für den Vaquita – an der vollbesetzten Delfinlagune im Tiergarten Nürnberg mit der südamerikanischen Gruppe „ARU“.

Artenschutztage im Tiergarten Nürnberg

Die diesjährigen Artenschutztage am 1. und 2. Juli stehen ganz im Zeichen des hochbedrohten „kleinen Bruders“ des Großen Tümmlers: Der Vaquita-Tümmler ist hochbedroht. Schätzungsweise gibt es nur noch 30 Exemplare vor der Golfküste Kaliforniens. Internationale Organisationen arbeiten derzeit an Rettungsmaßnahmen, ohne die der Vaquita in den nächsten Jahren ausstirbt.

YAQU PACHA klärt über die Bedrohungsfaktoren auf und informiert über Rettungsbemühungen. Mehr unter: www.sos-vaquita.de