Team Deutschland

Sebastian Buhl

Ich bin 1981 geboren, Diplom Kommunikationswirt (BAW) und beruflich für die Bereiche Marketing und Veranstaltungen im Tiergarten Nürnberg tätig. 2002 kam ich in Kontakt mit YAQU PACHA und wurde nach dem Besuch meiner ersten Benefizveranstaltung ein Teil des Teams. Bei YAQU PACHA bin auf Messen und Veranstaltungen aktiv und ich finde es gut, dass nicht nur Probleme dargestellt werden, sondern auch anwendbare Lösungswege aufgezeigt werden, z.B. MSC Siegel oder Fischführer. Die DEADLINE Kampagne und die Jahreszahl: 2048 öffneten mir die Augen und machten mir deutlich, dass es nicht möglich ist, einzelne Tierarten zu schützen ohne deren Lebensraum zu erhalten. Mir ist wichtig, mich für eine Organisation zu engagieren, bei der ich weiss, was mit den Mitteln geschieht und der direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort in Südamerika auf Augenhöhe stattfindet. Zu sehen, was schon mit (aus europäischer Sicht) geringen Mitteln in Südamerika erreicht werden kann, gibt Hoffnung und zeigt mir, wie wichtig die Arbeit von uns hier in Europa ist. Populationsforschung, Umweltpädagogik, Konferenzen, Erfahrungsaustausch südamerikanischer Wissenschaftler und dadurch kontinuierliche Erfolge sind möglich durch die Arbeit des Teams Deutschland und daher bin ich froh einen Beitrag leisten zu können.


Frank Eisenhuth

Ich bin 1963 geboren, gelernter Kfz-Mechaniker und derzeit als technischer Angestellter tätig. YAQU PACHA unterstütze ich zusammen mit dem Team Münster bei Messen und Veranstaltungen. Der Umwelt- und Artenschutz in Südamerika ist für mich sehr wichtig. Ich finde es gut, dass eine kleine Artenschutzgesellschaft wie YAQU PACHA dort viel bewirken kann. Da alle Mitarbeiter in Deutschland ehrenamtlich arbeiten, gibt es nur geringe Kosten für die Verwaltung und die eingenommenen Gelder können überwiegend für die Projekte verwendet werden. Mein Motto für YAQU PACHA: Schützen, was sich nicht wehren kann!


Lisa-Marie Eisenhuth

Ich bin derzeit Schülerin der 10. Klasse und helfe YAQU PACHA bei Veranstaltungen und Messen. Ich bin bei YAQU PACHA weil ich der Umwelt helfen will und es hier viele tolle Leute gibt, die auch helfen wollen.


Tim Hüttner

Schon als Kind habe ich mich sehr für die Welt der Wale und Delfine interessiert. Ich bin Biologe habe im Rahmen meines Studiums bereits mit Seekühen und Delfinen geforscht. Gerade arbeite ich an meiner Doktorarbeit zum Thema Sensorik bei Delfinen. Durch meine Zusammenarbeit mit Dr. von Fersen bin ich schließlich auch Mitglied bei YAQU PACHA geworden und unterstütze YAQU PACHA bei Veranstaltungen oder der Organisation von Projekten in Deutschland. Bei YAQU PACHA habe ich die Chance selbst etwas für den Erhalt der zu vielen bedrohten Meerestiere, z.B. des Vaquitas tun zu können.


Andreas Haller

Andreas ist Verwaltungshauptsekretär der Stadt Nürnberg und YAQU PACHA Mitglied der ersten Stunde. Er unterstützt YAQU PACHA bei der Organisation und Durchführung von Messen, wie der BOOT in Düsseldorf und bei Veranstaltungen wie den Streetlife Festivals in München oder den Samba Festivals in Coburg.


Angela Haller

Angela ist Verwaltungsfachwirtin und kam durch ihre Reisen in Südamerika zum ersten Mal in Kontakt mit YAQU PACHA. Von 1997 bis 2010 war sie als Schatzmeisterin für YAQU PACHA aktiv.


Corinna Heinke

Ich bin 1984 geboren und kam 2009 durch meine Tätigkeit als Verwaltungssekretärin zum Tiergarten Nürnberg. Hier erfuhr ich nicht nur mehr über Delfine und Seekühe und schloss diese in mein Herz, sondern wurde auch auf YAQU PACHA aufmerksam. Ich finde es toll, dass YAQU PACHA sowohl mit verschiedenen Projekten direkt für den Schutz der Tiere aktiv ist, als auch durch die Umweltpädagogik versucht, das Bewusstsein der Menschen für den Naturschutz zu wecken und damit den Lebensraum der Tiere zu erhalten. Ich freue mich, ein so engagiertes Team zu unterstützen und damit meinen kleinen Beitrag zum Artenschutz beitragen zu können.


Sandra Isenberg

Natur und Tiere haben mich schon immer fasziniert und ich liebe das Meer. Durch meine Arbeit im Delphinarium Münster habe ich YAQU PACHA 2002 kennen gelernt. Engagierte und motivierte Menschen, sowie wichtige Beiträge für den Artenschutz haben mich sofort überzeugt.

Als Biologin und Tierpflegerin durfte ich in verschiedenen Zoologischen Gärten genau mit den Tieren arbeiten, die man auch aus den YAQU PACHA Projekten kennt, Große Tümmler, Südamerikanische Seelöwen, Riesenotter, Amazonas Flussdelfin. Dadurch konnte ich jeden Tag den Zoobesuchern Wissenswertes über die Tiere und deren Schutz vermitteln.

Verschiedene Projekte und Teams von YAQU PACHA durfte ich auch Vorort in Südamerika besuchen. Es war großartig, beeindruckend und motivierend, so viele engagierte Menschen für den Artenschutz kennen zu lernen.


Sarah Kless

Ich bin als Mediendesignerin tätig und möchte die Arbeit von YAQU PACHA aktiv unterstützen, weil mich wasserlebende Säugetiere schon von klein auf fasziniert haben. Bereits während meines Studiums der Medienproduktion habe ich mehrere Projekte in diesem Bereich umgesetzt. Durch ein Praktikum ist dieses Interesse noch stärker geworden. Seitdem weiss ich dass diese Tierwelt langfristig nur überleben kann, wenn man seine Lebensräume schützt. Bei YAQU PACHA habe ich die Möglichkeit gefunden, dies praktisch umzusetzen.


Silke Meyer

Ich bin Biologin und arbeite zur Zeit an meiner Doktorarbeit in der Neurobiologie. Auf YAQU PACHA bin ich durch eine Freundin aufmerksam geworden und da mich das Konzept überzeugt hat, engagiere ich mich inzwischen selbst, in dem ich bei Messen und Veranstaltungen mithelfe. Ich finde es gut, dass sich die Projekte von YAQU PACHA nicht nur auf Publikumslieblinge wie Delphine beschränken und auch, dass das Geld nicht für einen grossen Verwaltungsapparat hier in Deutschland verschwendet wird, sondern direkt vor Ort eingesetzt werden kann. Wenn durch meine Mithilfe ein klein bisschen mehr dafür zusammen kommt, freut mich das sehr.


Chantal Pagel

Ich bin am Meer aufgewachsen und habe vielleicht deswegen eine enge Bindung zu Walen und Delphinen. Durch meine praktische Arbeit im Delphinarium Münster und mein Studium der Umweltwissenschaften bin ich schließlich zu YAQU PACHA gekommen und freue mich durch meine Arbeit in Zukunft etwas zum Schutz von gefährdeten Wal- und Delphinarten beitragen zu können.


Andrea Plötz

Ich bin Journalistin und für YAQU PACHA produziere ich Info-Filme, moderiere Aktionen wie die Benefizveranstaltung in Nürnberg oder bin beim Streetlife Festival München aktiv. Da ich einige Jahre in Südamerika gelebt habe, konnte ich sehen wie wichtig es ist dort etwas zu tun. In Argentinien beispielsweise schockierte mich die Problematik der La-Plata-Delfine sehr… ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie die Tiere verendet am Strand lagen. In Ecuador habe ich das YAQU PACHA-Team einige Monate mit Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und dabei gespürt wie notwendig es ist, die Menschen dort für ihre eigene Natur, ihren Lebensraum zu sensibilisieren… Der Erhalt der Meere und ihrer Bewohner liegt mir sehr am Herzen. Auch ich fühle mich als einen Teil der Natur. Daher möchte ich nicht nur nehmen, sondern wenigstens einen kleinen Teil geben…


Jessica Püntzner

Als Grafikerin bin ich bei YAQU PACHA für das Design verschiedener Kommunikationsmittel wie z.B. Flyer, Banner oder Broschüren verantwortlich. Ich bewundere das unglaubliche Engagement von YAQU PACHA und seinen Mitarbeitern für den Naturschutz und möchte selbst gerne meinen kleinen Teil dazu beitragen, damit unsere Nachkommen über unsere schöne und spannende Erde auch noch genauso staunen können.


Werner Schöneich

YAQU PACHA habe ich vor etwa 10 Jahren bei einem Besuch in Nürnberg kennen gelernt. Besonders gefallen haben mir die Ziele und das Team der Naturschutzorganisation, sodass ich beschloss, mich hier stärker engagieren zu wollen. Durch meine berufliche Tätigkeit im technischen Bereich, versuche ich seither unseren Verein durch technische Sachspenden zu unterstützen. Für mich persönlich war diese Arbeit eine neue Erfahrung und ich freue mich, dass ich durch meinen Beitrag zum Überleben bedrohter Arten beitragen kann.


Michael Sinder

Mein Interesse gilt seit jeher den Tieren. Als Biologielehrer weiss ich, wie wichtig es ist, die Natur den Menschen und insbesondere den Kindern nahe zu bringen. YAQU PACHA bedeutet für mich einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz vor Ort. Dazu leiste ich gerne meinen Beitrag!


Richard Urban

Durch meinen Beruf als Tierpfleger erlebe ich die Faszination und Schönheit unserer Tierwelt jeden Tag aufs Neue. Über fünf Jahre habe ich Riesenotter betreut und diese quirligen „Racker“ lieben gelernt. Durch YAQU PACHA habe ich die Möglichkeit einen eigenen Beitrag zum Erhalt ihres Lebensraums im Amazonas zu leisten. Würden wir die einzigartige Flora und Fauna Südamerikas in ihrer Vielfalt verlieren, hätten wir mehr aufgegeben als nur ein paar Bäume, Sträucher und Tiere die keinen direkten kommerziellen Nutzen haben. YAQU PACHA’s gezielte Projekte, in Zusammenarbeit mit den Menschen Südamerikas, für Natur und Mensch hat mich von Beginn an angesprochen.


Silvia von Fersen

Ich war schon immer ein grosser Fan von Walen und Delfinen. Durch die Arbeit meines Mannes, als Gründer und Vorsitzender von YAQU PACHA habe ich dann erst mal einen Einblick bekommen, wie bedroht viele dieser Tierarten tatsächlich sind und wie sehr sie unseren aktiven Schutz benötigen. Besonders beeindruckt war ich, als ich die Teams in Chile und Brasilien persönlich kennen lernen durfte. Der Einsatz jedes Einzelnen vor Ort ist enorm, der Idealismus bewundernswert. Besonders gefällt mir aber an YAQU PACHA, dass ich aus eigener Erfahrung heraus sagen kann, dass wirklich jeder Cent dort ankommt, wo er auch dringend gebraucht wird. Und natürlich habe auch ich meine Reise mit den Teams aus eigener Tasche bezahlt. Die Arbeit von YAQU PACHA unterstütze ich gerne, auch wenn unsere Familie immer mal wieder zurückstecken muss, wenn Lorenzo auch am Wochenende mit der Arbeit der Gesellschaft zu tun hat.


Laura Wiessmeyer

Ich bin Schülerin in der 7. Klasse und jetzt schon seit über 3 Jahren ehrenamtlich bei YAQU PACHA tätig. Mein Papa ist 2. Vorsitzender und deshalb bin ich schon früh zu YAQU PACHA gekommen. Mich interessiert und fasziniert, was YAQU PACHA macht um die Meere zu schützen und ich helfe mit, wo ich kann, z.B. bei Benefizveranstaltungen oder sonstigen Events.


Stefan Wiessmeyer

Seit 1993 bin ich selbstständig als Schmuckdesigner tätig und habe 1995 begonnen, eine eigene Kollektion mit Meeresmotiven aufzubauen. Nachdem ich bereits seit 1989 tauche und mit Begeisterung unter Wasser fotografiere, wollte ich mit dem Aufbau der Kollektion auch meinen Beitrag zum Erhalt der Unterwasserwelt leisten. Also machte ich mich damals auf die Suche nach einer Naturschutzorganisation, die ich unterstützen wollte. Durch den Kontakt mit einem Tauchmagazin wurde ich damals auf YAQU PACHA aufmerksam. Mir war wichtig, mich für eine Organisation zu engagieren, bei der ich weiss was mit den zur Verfügung gestellten Mitteln passiert. Nach einem ersten Treffen war mir klar, dass diese Organisation für mich die richtige ist. Im laufe der Zeit brachte ich mich mehr und mehr in die Arbeit von YAQU PACHA mit ein und seit 1997 bin ich als zweiter Vorsitzender der Gesellschaft YAQU PACHA e.V. ehrenamtlich tätig. Mittlerweile kümmere ich mich zusammen mit Lorenzo und dem Team um die Abläufe hier in Deutschland, die Betreuung der Mitglieder und die Entwicklung der YAQU PACHA WebSite. Durch YAQU PACHA habe ich die Möglichkeit, meinen kleinen Beitrag zum Erhalt unserer Natur zu leisten. Es ist unsere kleine Welt – wir haben nur „die Eine“. Es liegt an uns, sie für unsere Kinder zu bewahren.